Ein Blogroll

So langsam, nach und nach, beginne ich, mich mit WordPress anzufreunden. Die Möglichkeiten sind doch größer als früher bei Blog.de. Insofern habe ich wohl einen guten Tausch gemacht.

Jetzt ist es mir auch gelungen, auf der rechten Seite Links im Blogroll einzufügen. Dabei handelt es sich um Websites, die ich als anregend empfinde, was nicht heißt, daß ich mit ihnen übereinstimme. Ich suche im Netz nicht so sehr Leute mit den gleichen Ansichten, wie ich sie habe (obwohl mich das auch freut, wenn ich solche finde), als vielmehr solche mit anderen. Meine eigenen Ansichten kenne ich ja; warum soll ich die im Internet nachlesen? Andere Ansichten haben zumindest der Reiz des Neuen, zudem regen sie mich zur Auseinandersetzung mit ihnen an. Es ist wie beim Schach oder beim Fußball – weder das eine, noch den anderen kann man ohne Gegner spielen. Man lese, was ich weiter unten über Dialektik geschrieben habe.

Ich fürchte freilich, dass ich mit dieser Ansicht eher allein stehe; ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass andere Blogbetreiber sehr sauer reagierten, wenn ich ihnen voll Eifer widersprach, ihre Irrtümer aufspießte, sie eines Besseren belehrte. Statt mir dankbar zu Füßen zu fallen, kam es vor, dass ich gesperrt oder gelöscht wurde! Schlichtweg unbegreiflich.  Der geneigte Leser möge sich also frei fühlen, mein Geschreibsel nach Belieben zu kommentieren; ich werde ihm keine Blutrache schwören.

Advertisements

Autor: Stefan O. W. Weiss

Leon de Winter zählte die Kolumnen von David P. Goldman, besser bekannt unter seinem nom de plume „Spengler“, „zu den allerinteressantesten, die es weltweit zu lesen gibt“. Seine Texte, die er meist in „Asia Times“ und „PJMedia“ veröffentlicht, haben eine Leserschaft gefunden, die in die Hunderttausende geht. Er behandelt so verschiedene Themen wie Philosophie, Literatur, Wirtschaftswissenschaften, Theologie, Strategie, Weltpolitik, Musik und andere mehr mit gleicher Souveränität und Kompetenz. In Deutschland ist er ein Geheimtipp geblieben, bedauerlicherweise, da er ein vorzüglicher Kenner der deutschen Geistesgeschichte ist. Seine Essays über Wagner, Goethe, Schiller seien doch wenigstens en passant erwähnt. Um dem deutschen Leser die Lektüre zu erleichtern, beabsichtige ich, in diesem Blog seine Texte fortlaufend in Deutsche zu übersetzen. Ich habe dieses Projekt seit einigen Monaten verfolgt, der erste hier auf Deutsch veröffentliche Text stammt vom Oktober 2015. In den kommenden Wochen gedenke ich, seine nachfolgenden Texte in chronologischer Reihenfolge zu veröffentlichen, bis der Anschluss zu Gegenwart erreicht ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s