Polen und Abtreibung

In den deutschen Medien wird derzeit wieder einmal sehr auf Polen geschimpft, und zwar wegen der dort geplanten Verschärfung der Abtreibungsgesetze. Diese sehen offenbar vor, dass künftig Abtreibungen nur im Falle von Lebensgefahr für die Mutter legal möglich sind. Der Tenor der deutschen Presse ist einhellig: Da sind bornierte Hinterwäldler zu Gange, welche die Emanzipation der Frau verhindern bzw. zurückdrehen wollen. Ein Beispiel findet man etwa hier.

Tatsächlich jedoch geht es um ein sehr ernstes Problem, und man muss die Polen dafür loben, dass sie dieses Problem wenn nicht gelöst, so doch wenigstens erkannt haben. Die Geburtenrate in Polen beträgt laut Wiki 1,31 Kinder pro Frau, liegt also weit unter der nötigen Geburtenrate, um die Bevölkerung stabil zu halten (nötig wären 2,1 Geburten pro Frau). Genau wie die Deutschen sind auch die Polen vom Aussterben bedroht, jedoch, anders als die Deutschen haben die Polen dies immerhin bemerkt und versuchen etwas dagegen zu unternehmen. Ob ein Abtreibungsverbot helfen wird, ist damit natürlich nicht gesagt, persönlich halte ich dies für eher unwahrscheinlich. Immerhin: in Polen setzt man sich mit dieser Frage auseinander, in Deutschland ignoriert man sie.

Advertisements

Autor: Stefan O. W. Weiss

Leon de Winter zählte die Kolumnen von David P. Goldman, besser bekannt unter seinem nom de plume „Spengler“, „zu den allerinteressantesten, die es weltweit zu lesen gibt“. Seine Texte, die er meist in „Asia Times“ und „PJMedia“ veröffentlicht, haben eine Leserschaft gefunden, die in die Hunderttausende geht. Er behandelt so verschiedene Themen wie Philosophie, Literatur, Wirtschaftswissenschaften, Theologie, Strategie, Weltpolitik, Musik und andere mehr mit gleicher Souveränität und Kompetenz. In Deutschland ist er ein Geheimtipp geblieben, bedauerlicherweise, da er ein vorzüglicher Kenner der deutschen Geistesgeschichte ist. Seine Essays über Wagner, Goethe, Schiller seien doch wenigstens en passant erwähnt. Um dem deutschen Leser die Lektüre zu erleichtern, beabsichtige ich, in diesem Blog seine Texte fortlaufend in Deutsche zu übersetzen. Ich habe dieses Projekt seit einigen Monaten verfolgt, der erste hier auf Deutsch veröffentliche Text stammt vom Oktober 2015. In den kommenden Wochen gedenke ich, seine nachfolgenden Texte in chronologischer Reihenfolge zu veröffentlichen, bis der Anschluss zu Gegenwart erreicht ist.

2 Kommentare zu „Polen und Abtreibung“

  1. ein abtreibungsverbot bei vergewaltigung und sexuellem missbrauch ist unerträglich frauenverachtend.
    dass für mehr kinder gestritten werden soll, ist in der tat lobenswert, aber nicht auf dem rücken von missbrauchten frauen.
    da geht der schuß nämlich nach hinten los.
    diese debatte hätte einen anderen anfag gebraucht nämlich den, dass junge familien und alleinerziehende finanziell besser unterstützt würden aber nicht so.
    pfui auf polens rechte.
    vllt. sollten auch mehr kita in polen gebaut werden.

    Gefällt 1 Person

    1. Na ja, soweit ich das sehe, ist in dem neuen Gesetz ja auch ein Ausbau der Kindesbetreuung vorgesehen. Mir geht es auch gar nicht darum, dieses neue Gesetz zu rechtfertigen, persönlich halte ich es für wahrscheinlich wenig wirksam. Aber jedenfalls verschließen die Polen nicht einfach die Augen vor dem was kommt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s